Jens Hamann
Jens Hamann
-
Jahrgang 1955
-
geboren in Wismar
-
heute in Berlin lebend
-
verheiratet
-
drei erwachsene Töchter, einen Sohn
-
von Kindheit an viel gezeichnet und gemalt, unterstützt durch den Vater (Bühnenbildner) und den Großvater (Architekt)
-
schon immer Hauptthemen: Tiere und Natur, Landschaft
-
in 60er Jahren Schülerpraktika in der Vogelschutzstation Serrahn unter der Leitung von Hubert Weber; Beginn der intensiven Beschäftigung mit Ornithologie und Biologie
-
Mitglied der Ornithologengruppe um Konrad Banz („Banzianer“), Tierpark Berlin
-
mehrere Praktika bei dem international renommierten Theater- und Tierplastiker E. Fischer am Berliner Ensemble
-
Lehre als Möbeltischler und Dekorationsbauer; Ausbildung zum Requisiteur; Arbeit an der Volksbühne Berlin
-
Bekanntschaft mit namhaften Biologen, Teilnahme als Zeichner und Fotograf an Expeditionen – bis 1989 innerhalb der DDR, aber auch nach Polen (Białowieża), Rumänien (Donaudelta), Ungarn (Puszta), Sowjetunion (Karelien, Weißes Meer), danach Shetland-Inseln, mehrmals Grönland, Skandinavien
Jens Hamann
-
Publikation von wissenschaftliche Zeichnungen und Illustrationen, z.B. Fischposter „Die Rundmäuler, Süßwasser- und Wanderfischarten Mecklenburg/Vorpommerns“, „Mecklenburgischer Fisch- und Gewässeratlas“, „Rote Listen und Artenlisten der Lurche (Amphibia) und Kriechtiere (Reptilia) des Landes Brandenburg“, „Artenschutzprogramm Rotbauchunke und Laubfrosch“ Land Brandenburg (MLUV)
-
seit 1992 Arbeit als Grafikdesigner, z.B. Logos für „Deutsche Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie“, Naturschutzstation Rhinluch
-
freie künstlerische Arbeit: Aquarelle, Grafiken, Ölbilder – Landschaften, Tierporträts, Tiere in ihrer natürlichen Umgebung
Jens Hamann